TOPFOTO.AT | Foto | Galerien und Diashows | Animation
Multimedia-Diashow | Bildschirm abfotografieren | Dia-Kopieren

Kreative Überblendungen

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie ähnliche Bilder von einem Motiv überblendet werden können. Einige sollen hier besprochen werden.

Inhaltsverzeichnis

SW - Farbe
Positiv - Negativ
Unscharf - Scharf
Zwischen-Dias
Masken
Farbverfremdung


SW und Farbe

Überblendungen von einem Bild in Schwar-Weiß in das gleiche Bild in Farbe ergibt überraschende Übergänge. Der wesentlichste Moment ist hier mehr der unerwartete Wechsel zur Farbe (mitunter auch umgekehrt). Lange Überblendzeiten sind nach meinen Erfahrungen dafür weniger geeignet.

Auch ist es möglich, eine grundsätzlich farbige Diashow in SW einzuleiten, bzw. ausklingen zu lassen.

Um ein SW-Dia zu erhalten, wird das Dia in Farbe auf einen SW-Dia-Film kopiert. Farbkorrekturen entfallen dabei. Der Autor benutzt dazu den Agfa-Scala 200x.

ZurückZum Anfang


Positiv und Negativ

Positive Dias werden hiebei mit Farbnegativen überblendet. Dabei entstehen mitunter interessante Effekte. Da auch hier die beiden Bilder aufgrund der Abbildungsqualität der Objektive nicht voll deckungsgleich sind, ergeben sich an den Rändern farbliche Überlagerungen. Diese Art eignet sich sehr gut für langsame Überblendung.

Natürlich muß auch hier beim einzelnen Motiv überprüft werden, ob diese Art von Überblendung angesagt ist. Generell ist sie eher bei abstrakteren Diashows angesagt, auch Architektur und Akt oder Serien, bei denen die Farbe überwiegt, wie bei Blumenaufnahmen, sind dankbare Motive.

ZurückZum Anfang


Unscharf und Scharf

Hier liegen vom gleichen Motiv ein unscharfes und ein scharfes Bild vor. Das unscharfe Bild wird zunächst projiziert und vom scharfen Bild abgelöst. Die Schärfe und die genauen Umriße entstehen also erst. Andererseits kann ein Bild in die Unschärfe entlassen werden, um ein leichteres Überblenden ins nächste Bild zu ermöglichen oder die Diashow ausklingen zu lassen.

Auch hier können scharfe Dias unscharf kopiert werden. Einfacher ist es, gleich an Ort und Stelle ein scharfes und unscharfes Bild zu schießen. Dies schließt auch Farbstiche aus.

Ein spezieller Effekt entsteht auch, wenn einmal auf den Vordergrund, und ein andermal auf den Hintergrund scharf gestellt wird. Dann wandert beim Überblenden die Aufmerksamkeit vom Vorder- zum Hintergrund. Das interessante Bild bleibt dabei länger stehen, das andere nur solange, als vom Projektor her technisch notwendig ist.

ZurückZum Anfang


Zwischen-Dias

Auch können generell für Diashows diverse Farbflächen (scharf oder unscharf) fotografiert werden. Diese Farbflächen können dann ebenfalls vor oder nach einer Serie von Dias geschalten werden, um Übergänge zu signalisieren. Ebenfalls können am PC Bilder mit Clip-Arts gestaltet werden. Da kaum ein Dia-Ausgabegerät zur Verfügung steht, kann der Bildschirm mit dem Dia auch abfotografiert werden.

ZurückZum Anfang


Masken

Es können auch schwarze Masken erstellt werden, um von einem Bild nur Teilbereiche zu projizieren. Diese werden wie ein Sandwich in einem Dia montiert. Gibt es Duplikate von dem gleichen Bild, so kann das maskierte Dia von einem nicht maskierten Dia abgelöst werden. Angewendet wurde dies seitens des Autors bei einem Wasserfall, um nacheinander eine zusätzliche Etappe zu zeigen. Am besten wird von einem Motiv eine Belichtungsreihe aufgenommen. Dabei wird als nicht maskiertes Bild das optimalste aus der Belichtungsreihe ausgewählt.

ZurückZum Anfang


Farbverfremdung

Beim Duplizieren können auch absichtlich Farbverfremdungen angewendet werden. Diese Bilder können nacheinander projiziert werden und ein reizendes Farbenspiel auslösen. Dies kann z. B. bei Blumenaufnahmen angewendet werden.

-----

Dies sind nur einige Beispiele für kreative Überblendungen. Wichtig ist die Experimentierfreude. Es ist auch wichtig, solche Sondereffekte nicht zu häufig, sondern gezielt einzusetzen und die Sinnhaftigkeit und Ästhetik für jede einzelne Überblendung zu prüfen.

Norbert Bauer

ZurückZum Anfang